Blog von Outlet-Cities.de

Damen Jeans Ratgeber - Tipps und Tricks für den Jeanskauf

Beitrag vom 01.02.2013 von Von: Thomas Nething
Kategorie: Mode | 0 Kommentare
Wohl jeder Frau ist das Problem bekannt: endlich die absolute Traumjeans entdeckt, muss man in der Umkleidekabine feststellen, dass sie einem überhaupt nicht steht. Der Bund ist zu eng und bringt einen Bauch ans Tageslicht, der sonst viel kleiner wirkt, oder lässt Hüftrollen entstehen, die eigentlich gar keine sind. Die Gesäßtaschen lassen den Po üppig erscheinen oder die Schenkel werden viel zu stark betont - nichts sitzt wie es sitzen soll. Die gute Nachricht lautet: ob breite Hüften oder flacher Po - mithilfe der richtigen Auswahlkriterien finden Sie Ihre passende Jeans!

Perfekt passende Jeanshose

Was beim Jeans-Kauf beachtet werden sollte:

Stretch schmeichelt der Figur

Stretch-Anteil wirkt sich positiv auf die Passform der Jeans aus. Stretch-Stoffe verhindern auch, dass der Bund zu sehr einschneidet oder der Po flachgedrückt wird. Doch Vorsicht: Stretch-Anteile im Stoff sorgen dafür, dass die Passform nach einiger Zeit noch gewaltig nachgibt. Deshalb sollten Stretch-Jeans nicht zu groß gekauft werden, sondern eher knapp sitzen. 

Richtige Beinlänge beachten

Eine Hose sollte niemals zu kurz sein - besser ist es, die Hose etwas länger zu kaufen. Am Vorteilhaftesten ist es für die Auswahl der Beinlänge, wenn Sie Ihr Lieblings-Schuhmodell zum Anprobieren mitnehmen. Wer sich hauptsächlich in 12 cm- High Heels fortbewegt benötigt eine andere Hosenbein-Länge, als wenn ausschließlich Ballerinas getragen werden. 

Farbe der Jeans

Helle Jeansstoffe tragen etwas auf. Der Kauf einer hellen Jeans sollte daher wohl überlegt sein. Mit einer dunklen Jeansfarbe können Sie nichts falsch machen, denn dunkle Jeans-Stoffe sind meist universell kombinierbar und verschlanken Bein und Po.   

Jeanstaschen

Grundsätzlich gilt: der Po wirkt schmäler und praller, wenn die Jeanstaschen näher an der Naht und weiter oben platziert sind. Vorteilhaft ist es auch, wenn die (dunkle) Jeans gar keine Taschen besitzt, sondern nur eine Mittelnaht. Weit auseinander liegende und eher herunter gesetzte Taschen eignen sich für schmale Hüften, da sie das Becken optisch erweitern und auftragen.

Körperlinie unterbrechen

Für kleine Frauen gilt: um optisch größer zu wirken, sollte die Körpermitte optisch nicht "durchbrochen" werden. Daher: wählen Sie Ihr Oberteil in ähnlichen Tönen wie Ihre Jeans. Möchten Sie doch hell zu dunkel kombinieren, dann empfiehlt es sich, das Oberteil hell und die Jeans dunkel zu wählen - und nicht umgekehrt. 

Streckeffekt

Bügelfalten in Jeans üben einen streckenden Effekt auf den Unterkörper aus. Dunkle Waschungen sowie schmale Schnitte verstärken den Streckeffekt. Wenn Sie die Jeans noch zusätzlich mit hohen Schuhen kombinieren, strecken Sie Ihr gesamtes Erscheinungsbild. 

Flachen Po wegzaubern

Wenn der Po etwas zu flach erscheint, dann sollte zu einer Jeans mit niedrigem Bund gegriffen werden. Dies lässt den Po voluminöser erscheinen. Vorteilhaft ist es auch, wenn Sie Jeans mit Verzierungen oder dicken Knöpfen und Klappen an den Gesäßtaschen wählen - sie zaubern den flachen Po förmlich weg.


Kommentare zu Damen Jeans Ratgeber - Tipps und Tricks für den Jeanskauf

Diesen Artikel kommentieren

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz

to top

ImpressumSitemapKontaktDatenschutz

Copyright ©2014 outlet-cities.de