DAS SPIEL MIT DEN FARBEN

Jede Farbe erzeugt eine bestimmte Wirkung auf das Gemüt und ist mit gewissen Assoziationen verbunden. Mit Der morgendlichen Kleidungsauswahl kann laut der Meinung von Experten, die Tagesverfassung und Stimmung unbewusst beeinflusst werden. Die Farbe die man wählt, reflektiert den inneren Zustand oder zeigt, welcher Farbton nötig ist, um die innere Balance und Ausgewogenheit zu erhalten. Farben können laut mancher Heilpraktiker, Farbtherapeuten sowie Mediziner sogar Energiedefizite ausgleichen: So könnte beispielsweise eine Bluse in sommerlichen Gelb, jene Energie liefern, die einem fehlt. Die Macht der Farben umgibt uns daher täglich und sollte nicht unterschätzt werden.

Assoziationen mit Farben – Beispiele aus unserer Umwelt

Werbepsychologen machen sich die mit Farben verbundenen Assoziationen tagtäglich zunutze. So ist es kein Zufall, dass Tiefkühlprodukte meist blau sind, denn die Farbe Blau steht in diesem Fall für Frische und Kälte. Teure Läden oder gastronomische Betriebe arbeiten häufig mit schwarzem Interieur oder dunklem Holz, um Exklusivität auszustrahlen. Kosmetik-Studios, Arztpraxen bzw. SPA-Bereiche sind demgegenüber oftmals weiß – ein Zeichen für Sauberkeit und Reinheit.

Kleiderfarben und ihre Wirkung

Der erste Eindruck auf Mitmenschen ist sehr wichtig und kann zu Sympathie oder Antipathie führen. Mit der richtigen Wahl von Bekleidung kann dieser erste Eindruck entscheidend beeinflusst werden. Zum Beispiel kann Rot zwar die eigene Stimmung verbessern, lenkt das Gegenüber aber oftmals ab und kann aggressiv wirken. Rote Kleidung sollte nur dann gewählt werden, wenn sie hundertprozentig passt. Wer grün trägt vermittelt Harmonie und Beständigkeit. Mit der Farbe Gelb wird gerne Heiterkeit und Offenheit in Verbindung gebracht. Rosa zeigt Sanftmut und Empathie. Dunkles Blau vermittelt Seriosität und beruhigt andere – Blau kann allerdings auch Kühle ausstrahlen. Türkis steht für Kreativität, Klarheit und Frische. Schwarz macht zwar schlank und wirkt elegant, kann aber auch einen düsteren Eindruck machen und muss jemandem wirklich “zu Gesicht stehen.”

In der passenden Farbe kleiden

Richtige Farben unterstreichen die Ausstrahlung und das Aussehen. Auch wenn man weiß, welche Farbe welche Wirkung besitzt, heißt das noch lange nicht, dass einem die Lieblingsfarbe auch richtig gut steht. Die Haut eines jeden Menschen verfügt über einen gewissen Hautton – es kann ein kalter Hautton oder ein warmer, gelb-grundiger Hautton sein. Anhand des Hauttons, der Haarfarbe, der Augenbrauen, der Augenfarbe und der Sonnenempfindlichkeit, wird in verschiedene Farbtypen untergliedert. Eine professionelle Farb- und Typberatung kann Aufschluss liefern, welche Farbpalette bei der Kleiderauswahl vorteilhaft ist.

Farb-Analyse für zu Hause

Wer seine Farbanalyse lieber zu Hause durchführen möchte, sollte sich – ohne Make-up – vor einen Spiegel mit Vollspektrumlampen oder hellem Tageslicht setzen. Das Gesicht muss gut ausgeleuchtet sein – herkömmliches, künstliches Licht ist nicht geeignet, da es die Farbtöne verfälschen kann. Im Anschluss werden Tücher und Schals (bzw. weitere verfügbare Kleidungsstücke) in unterschiedlichen Farben zum Gesicht gehalten. Jetzt ist es wichtig, dass genau darauf geachtet wird, welche Wirkung die jeweilige Farbe auf den Teint und das Aussehen hat. Bei dieser Analyse wird schnell klar, welche Farbtöne passend sind: die optimalen Farbtöne lassen den Teint strahlend und das Aussehen frisch erscheinen – die Augen leuchten und kommen mehr zur Geltung. Unpassende Farben können für fahlen Teint, blasse Lippen, verstärkte Fältchen, Rötungen und Augenringe sorgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.